Same old story ……

sitze gerade im Zug von Heidelberg nach München. Es ist Sonntagmorgen. Die Abfahrt war einigermaßen pünktlich. Kurz vor Stuttgart dann die Durchsage, dass der Zug wegen einer technischen Störung anhalten müsse. Nach knapp 10 Minuten ging es weiter. Stuttgart haben wir dann mit einer 20 minütigen Verspätung verlassen – ohne irgendeinen Hinweis seitens des Bahnpersonals.

Es ist immer wieder die gleiche Geschichte: Desinformation und zurück bleibt der Reisende mit einer gehörigen Portion Frustriertheit. Die Erwartung ist ja mittlerweile die, dass Verspätungen von Zügen normal ist. Nur der Umgang damit, seitens der Funktionäre, ist der Anlass zur Frustration. Es wird erst dann informiert, wenn es für Reisende zu spät ist, nach Reise-Alternativen zu greifen.

Dabei ginge es doch nun wirklich besser. Rechtzeitige Information schafft die Sicherheit, selbstbestimmt seine weitere Reise zu planen oder im verspäteten Zug zu bleiben. Durch die Vermeidungsstrategie des Zugpersonals, unangenehmen Situationen durch (Ver)Schweigen aus dem Weg zu gehen, schafft gerade das, was vermieden werden sollte. Ein klassisches Beispiel für ’selbsterfüllende Prophezeihungen‘.

Ich arbeite mit Menschen daran, solches Verhalten zu vermeiden und offen, rechtzeitig und direkt zu kommunizieren. Und gebe die Hoffnung nicht auf, dass es sich zum Guten wendet ………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.